FÖRDERPROGRAMM STIPENDIEN & RESIDENZEN

+++ Antragsfrist für ausgewählte Residenzen: 15. Juli 2021 - siehe unten: Residenzen 2021 / Antragsfrist der Stipendien für das Jahr 2021 war der 1. März 2021 +++

ZWECK DER FÖRDERUNG

Als einzige Institution deutschlandweit vergibt das Musicboard Berlin jährlich zusammen mit einer unabhängigen Jury Stipendien und Residenzen an Popmusiker:innen und Bands, die in Berlin leben und hier ihren Schaffensmittelpunkt haben.

Durch direkte Musiker:innenförderung soll insbesondere der Berliner Nachwuchs gefördert und die Innovationskraft der Berliner Musikschaffenden gewürdigt werden. Die Vergabe von Auslandsresidenzen durch das Musicboard Berlin treibt die weitere Internationalisierung der Berliner Popmusikszene voran und ermöglicht transkulturelle Koproduktionen und Vernetzung.

Bei den Förderentscheidungen wird in besonderem Maße darauf geachtet die Diversität der Berliner Musikszene abzubilden. Dabei legt das Musicboard und die Jury großen Wert auf Inklusion und ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis.


VORAUSSETZUNGEN

Das Musicboard fördert im Programm Stipendien & Residenzen ausschließlich Musiker:innen und Bands, die ihren Wohnort und Schaffensmittelpunkt in Berlin haben. Das meint im Fall von Bands, dass der überwiegende Teil ihrer Mitglieder in Berlin leben und hier ihren beruflichen Mittelpunkt haben. Das Herkunftsland spielt dabei keine Rolle. Bewerben können sich Popmusiker:innen, die durch besondere kreative Leistungen hervortreten und professionell arbeiten.

Unter Popmusik versteht das Musicboard alle Genres der populären Musik sowie genreübergreifende oder experimentelle Popmusik, die nicht klar den Sparten Klassik, Jazz oder Neue Musik zugeordnet werden kann.

Eine Übersicht der geförderten Stipendiat:innen der vergangenen Förderjahre findet sich hier.

WIE GESTALTEN SICH STIPENDIEN?

Ein Musicboard-Stipendium ist eine personenbezogene Förderung von Musiker:innen oder Bands, die sich mit einem zeitlich begrenzten musikalischen Vorhaben künstlerisch weiterentwickeln oder professionalisieren möchten.

Gefördert werden beispielsweise die künstlerische Arbeit an einem Thema oder die Vorbereitung und Durchführung von Projekten oder Produktionen, die sich ohne eine öffentliche Förderung nicht realisieren lassen, wie z.B. Album- und Videoproduktion, Promotion- und Marketingmaßnahmen, Songwriting-Phase, Entwicklung künstlerischer Kollaborationen und Ko-Produktionen, Konzertauftritte etc. Auch digitale Vorhaben sind förderfähig, ebenso die Deckung von im Projektzeitraum anfallenden Lebenshaltungskosten, wenn durch die Arbeit am Projekt anderes Einkommen, z.B. aus Konzerten, entfällt.

Die Höhe des Stipendiums ist nicht festgelegt und wird je nach Antrag und allgemeiner Antragslage empfohlen. Das Musicboard empfiehlt, dass sich die beantragte Fördersumme im Rahmen von 5.000 bis 10.000 Euro bewegt. Dem Antrag ist ein einfacher Finanzplan beizufügen, der die beantragte Höhe begründet.

Es ist möglich während des Stipendiums in Berlin oder an anderen Orten zu arbeiten. Im Rahmen des Stipendiums können selbst organisierte Auslandsaufenthalte durchgeführt werden. Im Antrag müssen gegebenenfalls Angaben zum gewünschten Aufenthaltsort während des Stipendiums gemacht werden.

2021 haben ausgewählte Stipendiat:innen des Musicboards erneut die Möglichkeit, zusätzlich zu ihrem Stipendium ein individuelles Musiker:innen und Band-Coaching mit Jovanka von Wilsdorf zu erhalten. Weitere Informationen dazu hier.


WIE GESTALTEN SICH RESIDENZEN?

In Kooperation mit nationalen und internationalen Partner:innen vergibt das Musicboard jedes Jahr verschiedene In- und Auslandsresidenzen. Das Residenz-Programm des Musicboards ermöglicht Berliner Popmusiker:innen künstlerische Arbeitsaufenthalte im In- und Ausland und lädt internationale Musiker:innen für Residenzen in Berlin ein. Durch Tandem Residenzen zwischen Berliner und internationalen Musiker:innen, die sowohl im In- als auch im Ausland stattfinden, werden transnationale Koproduktionen gefördert.

Das Musicboard übernimmt die jeweiligen Kosten des Residenzaufenthalts. Das beinhaltet sowohl die Reisekosten (An- und Abreise) als auch Verpflegung, Unterkunft und Arbeits- oder Proberaum sowie gegebenenfalls ein Projektgeld. Die Residenzpartner:innen unterstützen die Musiker:innen vor Ort bei der Vernetzung mit der lokalen Musikszene und schaffen Zugang zu Veranstaltungen und ggf. Auftrittsmöglichkeiten. Musiker:innen die sich für eine Residenz bewerben möchten, sollten über ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative verfügen sowie aufgeschlossen für interdisziplinären Austausch sein. Die Dauer der unterschiedlichen Residenzen ist festgelegt und variiert zwischen zwei Wochen und drei Monaten.

Antragsteller:innen können sich pro Förderrunde auf mehr als eine Residenz bewerben, indem sie im Residenz-Antrag mehrere Optionen angeben. Es muss zwingend pro angegebenem Residenzort ein aussagekräftiges Motivationsschreiben verfasst werden. Motivationsschreiben und künstlerischer Lebenslauf für Bewerbungen auf Auslandsresidenzen müssen auf Englisch verfasst werden. Anträge ohne Motivationsschreiben können nicht bearbeitet werden. Bei der Bewerbung für eine Residenz muss keine Kostenaufstellung eingereicht werden.

Wir möchten unser Residenzprogramm zugänglich für alle und so inklusiv wie möglich gestalten. Bei besonderen Bedürfnissen oder Fragen zur Barrierefreiheit unserer Residenzen melde dich bitte gerne vorab für eine persönliche Beratung: maureen.noe@musicboard.berlin.de

Aufgrund der nach wie vor dynamischen Covid-19-Lage behält sich das Musicboard vor, die Residenzen unter Vorbehalt zu vergeben und die Bedingungen einer Residenz in Rücksprache mit den Bewerber:innen gegebenenfalls anzupassen. Aktuelle Informationen zur Lage am Residenzort können den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes entnommen werden.

Residenzen 2021

Antragsfrist: 15. Juli 2021

ANTRAGSVERFAHREN

Auswahlverfahren

Die Stipendien und Residenzen werden durch die Musicboard Berlin GmbH vergeben und durch eine unabhängige Jury aus Berliner Popexpert:innen empfohlen. Die derzeitige Jury wurde 2020 auf drei Jahre berufen und setzt sich zusammen aus:


  • – Julia Lorenz, Musikjournalistin, Autorin
  • – Elia Rediger, Musiker, Kurator der Reihe ›Aus dem Hinterhalt‹, Deutsche Oper Berlin
  • – Pamela Owusu-Brenyah, A&R, Musikberaterin, Kuratorin Pop-Kultur Festival
  • – Sarah Farina, DJ, Produzentin
  • – Katja Lucker, Geschäftsführerin Musicboard Berlin GmbH

Die Jury empfiehlt nach Qualität der Arbeit und Erfolgschancen des vorgestellten Vorhabens. Mit der Bekanntgabe der Stipendien und Residenzen ist ca. 4 bis 6 Wochen nach Antragsfrist zu rechnen. Es besteht kein Anspruch auf Förderung.



Bewerbungsunterlagen

Folgende Bewerbungsunterlagen müssen für das Programm Stipendien & Residenzen ausschließlich online eingereicht werden:

  • Ausgefülltes Antragsformular
  • Darstellung der Motivation und des künstlerischen Vorhabens im Rahmen des Stipendiums/der Residenz
    Max. zwei A4-Seiten Text. Ggf. zu ergänzen mit Beschreibung von Projektpartner:innen und Bestätigungsschreiben der Zusammenarbeit. Bei Bewerbung auf eine Auslandsresidenz muss das Motivationsschreiben zwingend auf Englisch verfasst werden.
  • Künstlerischer Lebenslauf
    Inkl. Nachweise über Auftritte, Veröffentlichungen, die Zusammenarbeit mit anderen Künstler:innen o.Ä. (z.B. in Form von Weblinks, grafischen Belegen oder Screenshots). Bei Bewerbung auf eine Auslandsresidenz muss der künstlerische Lebenslauf zwingend auf Englisch verfasst werden.
  • Drei aussagekräftige Musikbeispiele
    Einzureichen als mp3-Upload
  • Kostenaufstellung
    Aus der die Höhe der gewünschten Fördersumme für das Stipendium hervorgeht. Entfällt bei Bewerbung für eine Residenz.
  • Scan der Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes oder des Personalausweises (Vorder- und Rückseite)
    aus der der Wohnort Berlin hervorgeht. Bei Bands bitte Meldebestätigung des antragstellenden Bandmitglieds uploaden.
  • Für Staatsangehörige aus Nicht-EU-Ländern: Scan des Passes
    inklusive der Blätter zu Aufenthaltstitel, Aufenthaltsdauer und erlaubter Tätigkeit. Bei Bands bitte Passkopie des antragstellenden Bandmitglieds uploaden.

Antragssprache

Alle Antragsunterlagen können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden. Ausnahme: Motivationsschreiben und künstlerischer Lebenslauf für Auslandsresidenzen müssen zwingend auf Englisch verfasst werden.


Antragsfrist

Die Antragsfrist für die erste Förderrunde Stipendien & Residenzen ist jedes Jahr auf den 1. März – Mitternacht (00:00 Uhr in der Nacht zum 2. März) terminiert. Die Bewerbungsunterlagen müssen ausschließlich online eingereicht werden. Die zweite Antragsfrist für weitere, ausgewählte Residenzen endet am 15. Juli 2021 – Mitternacht (00:00 Uhr in der Nacht zum 16. Juli 2021).


Ausschluss

Mitglieder der Jury sowie Mitarbeiter:innen des Regierenden Bürgermeisters von Berlin oder der Musicboard Berlin GmbH und deren Angehörige sind von der Antragstellung ausgeschlossen.


Sonstige Hinweise

Nur vollständige Unterlagen können bearbeitet bzw. berücksichtigt werden. Alle Angaben werden vertraulich behandelt und dienen ausschließlich Entscheidungs- bzw. Förderungszwecken.



LINK ZUM ONLINE-ANTRAG

Der Antragszeitraum für das Jahr 2021 hat geendet. Informationen zur Bewerbung für 2022 werden voraussichtlich im Frühjahr 2022 bekanntgegeben.



KONTAKT & FAQ

Gerne stehen wir euch bei Fragen zur Antragsstellung per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung. Da wir derzeit überwiegend im Home Office sind bitten wir euch, einfache, kurze Fragen per E-Mail zu stellen und uns bei Wunsch nach einer telefonischen Beratung eine Rückrufnummer zuzuschicken. Wir bitten dich, dir die FAQ aufmerksam durchzulesen, bevor du dich mit uns in Verbindung setzt.