Stipendien & Residenzen 2019

Pressemitteilung vom 24.04.2019

Bereits im siebten Jahr vergibt das Musicboard als einzige Institution deutschlandweit zusammen mit einer unabhängigen Jury Stipendien und Residenzen und ermöglicht Berliner Popkünstler*innen den interkulturellen Austausch im Ausland.

Dieses Jahr gingen mit insgesamt 477 Anträgen mehr Bewerbungen bei uns ein als je zuvor und wir freuen uns, 46 großartige Musiker*innen mit einer Gesamtsumme von ca. 254.099,00 Euro unterstützten zu können.
Elf dieser Musiker*innen können sich über Künstlerresidenzen im Ausland freuen, zwei von ihnen über das Inlandsstipendium für die Reihe: AUS DEM HINTERHALT an der Deutschen Oper Berlin.

Die diesjährige Jury setzte sich zusammen aus Anne Haffmans (Musik -und Labelmanagerin Domino Records), Charlotte Goltermann (Filmmusikberaterin, Musikmanagerin), Katja Lucker (Geschäftsführerin Musicboard Berlin GmbH), Heiko Hoffmann (Leiter der Label- und Künstler*innenbeziehungen Beatport), Jens Balzer (Popexperte, Musikjournalist) sowie dieses Jahr erstmalig Elia Rediger (Deutsche Oper Berlin).

Elf Auslandsresidenzen hat das Musicboard bereits akquiriert. Dabei wird eine enge Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartnern wie u.a. dem Goethe-Institut, Border Movement, Wild City, der VATMH oder der A.M.I. – Aide aux Musiques Innovatrices gepflegt.

In diesem Jahr vergibt das Musicboard erstmals in Kooperation mit dem CTM Festival jeweils eine Residenz in Kampala/Uganda und Manila/Philippinen. Ferner können sich sechs der diesjährigen Stipendiat*innen über ein individuelles Künstler*innen-Coaching bei Jovanka von Wilsdorf freuen. Durch unsere neue Kooperation mit dem SDV (Le Studio des Variétés) haben die Resident*innen der französischen Residenzen darüber hinaus die Möglichkeit ein mehrtägiges Coaching in Paris zu absolvieren.

2019 erhalten folgende Künstler*innen ein Musicboard Stipendium:

1000 GRAM
Anais Tuerlinckx
Better Person
Dan Bodan
Danielle de Picciotto
Deaf Kat Night
DiscoCtrl
Erregung Öffentlicher Erregung
Gaddafi Gals
GEWALT
Helmut
HOPE
Isolation Berlin
JEALOUS
Jinka
KENICHI & THE SUN
Khalil Chahine
MIKEY.
MIN t
Nene H.
NOSOYO
Olivia Anna Livki / LiVKI
Oum Shatt
PABST
Pan Daijing
PC Nackt
People Club
PHILIPP GORBACHEV
Steven Warwick
Tara Nome Doyle
Voodoo Beach
Why Be
Yippie Yeah

Die Residenz bei LePlan in Ris Orangis/Paris erhält:

MALONDA

Die Residenz bei der A.M.I in Marseille erhält:

Soft as Snow

Die Residenz in Teheran erhält:

Hüma Utku (formerly known as R.A.N.)

Die Residenz in Indien/Sri Lanka erhält:

Derzeit noch im Auswahlprozess

Die Residenz in Detroit erhält:

Unprofessional

Die Residenz in der Vila Sul in Salvador de Bahia erhält: 

Ace of Diamonds

Die Residenz in Panicale, Italien erhält:

DENA

Die Residenz in der Villa Aurora in Los Angeles erhält:

Laurel Halo

Die Residenz in Havanna, Kuba erhält:

Christine Börsch-Supan / Hope

Die Residenz in Kampala, Uganda erhält:

dj scotch egg

Die Residenz in Manila, Philippinen erhält:

Laure Boer

Die zwei Inlandsstipendien für die Reihe AUS DEM HINTERHALT an der Deutschen Oper gehen an:

Derzeit noch im Auswahlprozess

 

Die Jury resümiert: „Wir hatten das Vergnügen, aus einem immer größer und vielfältiger werdenden Angebot an sehr unterschiedlichen Musiker*innen und Bands, diejenigen auszusuchen, die wir für ein Stipendium oder eine Residenz geeignet fanden. Das haben wir mit Offenheit, Wagemut und Leidenschaft gemacht und hoffen und glauben, dass daraus wieder so gute Musik entsteht wie in den letzten Jahren.

Die 46 Stipendiat*innen spiegeln die musikalische Breite Berlins gut wider und zeigen, wie sinnvoll und wichtig es ist, künstlerisches Schaffen zu unterstützen.“

Weitere Informationen zu den diesjährigen Stipendiat*innen finden Sie demnächst auf unserer Webseite.
Wir freuen uns über Veröffentlichungen und Interviewanfragen.

Schöne Grüße

Katja Lucker
Geschäftsführerin Musicboard Berlin GmbH

 

Download: PM_Stipendien_Residenzen_D_2019