R.A.N.

Foto: Gözde Güngör

Geboren und aufgewachsen in Istanbul, untersucht die mittlerweile in Berlin lebende Künstlerin Hüma Utku Möglichkeiten der Nutzung von Klangtexturen und Rhythmen, um abstrakter elektronischer Musik ein altertümliches Gefühl einzuhauchen. Sie mischt Elemente aus Industrial, Ambient und Techno mit Field Records und traditionellen Instrumenten, während sie sich der Musik als Methode des Storytellings annimmt. Seit dem Release ihres Albums ‚Her Trembling Ceased‘, das sie unter dem Pseudonym R.A.N. (Roads At Night) bei Partapart Records veröffentlichte, tourt Utku durch Europa und den Mittleren Osten. Durch die im August 2018 ebenfalls unter dem Namen R.A.N. via Karlrecords veröffentlichte EP ‚Şeb-i Yelda‘ wurde die Künstlerin einem breiteren Publikum präsentiert. Es folgte im Juli 2019 das ebenfalls auf Karlrecords veröffentlichte Debütalbum “GNOSIS“, diesmal unter ihrem eigenen Namen. Ihre Arbeiten wurden in renommierten Medien wie u.a. The Wire, Noisey, Groove Mag, Scene Noise, Magnetic Mag und Electronic Sound besprochen und vorgestellt.

R.A.N. erhält 2019 die Residenz in Teheran, Iran.