OKO

Foto: Lilly Depenbrock

OKO ist die Polyphonic-Pop Band von Petra Nachtmanova, Moss Beynon-Juckes und Emma Greenfield. Sie singen alte Harmonien in neuen Sounds und umgekehrt. Ihre Inspirationsquelle sind bulgarische, serbische, polnische, ukrainische, russische, lasische, georgische und türkische Volkslieder, deren Aussage hier und heute genauso verständlich ist, weil sie etwas Universales erzählen. Die eigene Interpretation und Erfahrung verbindet sich mit alten Geschichten am liebsten mit denen, die aus einer Frauenperspektive erzählt werden. So findet innerhalb der Songs ein Dialog zwischen den Kulturen, dem Alten und dem Neuen, der Stadt und dem Dorf statt. Die drei Musikerinnen finden es wichtig im Kontext des heutigen Europas, in dem sich Grenzen wieder schließen und Ängste vor “Anderen” geschürt werden, auf Volkslieder und Geschichten einzugehen, die diese Grenzen durchbrechen und Menschen verschiedener Herkünfte einander näher bringen, indem sie verschiedene musikalische und kulturelle Codes ansprechen.

OKO