Tellavision

Tellavision ist das Musikprojekt der in Berlin lebenden Sängerin, Songwriterin und Musikproduzentin Fee Kürten. Als Tellavision bedient sie eine Mischung aus Krautrock und Synthpop, die vor allem aus elektronischen Instrumenten generiert wird. Abstrakten Begebenheiten gibt Tellavision dabei eine expressionistische Gestalt. Surreale Stille trifft auf ein pochendes euro-amerikanisches Avant-Pop-Hybrid und verwandelt sich in einen Sound, der sich auf internationalen Bühnen bewegt und den Tellavision selbst als »Hardware Post-Pop« beziffert. Ihr Debüt ›Music on Canvas‹ veröffentlichte Tellavision im Jahr 2011 über das US-Label Feeding Tube Records, ihr aktuellstes Album ›Add Land‹ erschien 2019 auf dem deutschen Avantgarde-Label Bureau B.

2020 erhielt Tellavision die Tandem-Residenz in Tel Aviv, Israel, die sie gemeinsam mit der israelischen Rapperin Echo im digitalen Raum antrat. Die entstandene digitale Kollaboration wurde im Rahmen des Pop-Kultur Festivals 2020 präsentiert.

Tellavision erhält 2021 eine Förderung in Höhe von 2.300 Euro, um in Kooperation mit einem professionellen Texter zwölf Songs weiterentwickeln zu können.

Tellavision (Foto: Tim Bruening)
Tellavision (Foto: Tim Bruening)