Poison Arrow

Poison Arrow ist das musikalische Alter Ego der interdisziplinären Künstlerin Natalia Escobar, das kulturelle Motiviken Kolumbiens mittels einer grenzüberschreitenden Ästhetik verarbeitet. Poison Arrow befasst sich mit Konzepten soziologischer Imagination und Mystik im Genre der kolumbianischen Carrilera Musik: einer regionalen Volksmusik der Kaffeeregion, die musikalisch Themen wie Liebe, Verlust, Herzschmerz und Affektverbrechen erforscht. Durch experimentelle, treibende, basslastige Beats und provokativen Gesang, bietet Poison Arrow einen faszinierenden Blick auf ein einzigartiges kulturelles Erbe. In der Überlagerung ihrer kolumbianischen Wurzeln durch deren hypnotische, elektronische Interpretation erweckt Poison Arrow eine dramatische, leidenschafts- und humorvolle Mythologie in neuem Gewand zum Leben. Ihre erste Solo-EP ›If You Don’t Love Me (I´ll Cut Your Face)‹ erschien 2018 auf dBridge’s Pleasure District Label und ist maßgeblich von ›La Cuchilla‹ (›Die Rasierklinge‹) inspiriert, einem Song der in den 1980er Jahren von den kolumbianischen Carrilera-Ikonen Las Hermanitas Calle berühmt gemacht wurde.

Poison Arrow erhält 2020 eine Förderung in Höhe von 3.000 Euro für die Arbeit an einem Hybridprojekt zwischen Album, Dokumentarfilm und Musikvideo.

Poison Arrow (Foto: Faber Franco)
Poison Arrow (Foto: Faber Franco)