OY

Angefangen als experimentelles Spaßprojekt der schweizerisch-ghanaischen Sängerin und Komponistin Joy Frempong, verbindet OY mittlerweile als Duo identitätspolitische Themen und transnationale Fragestellungen mit einer Affinität zu Electronica, Hip-Hop, Jazz, Indie und Filmmusik. Gemeinsam mit dem Schlagzeuger und Komponisten Lleluja-Ha produziert Frempong Musik, die in einer positiven, tanzbaren und melodischen Mischung aus Kreativität und Charisma erblüht. Nach der Veröffentlichung des Albumdebüts ›First Box Then Walk‹ machte sich OY 2014 für ›No Problem Saloon‹ auf den Weg durch das westliche und südliche Afrika und sammelte dort Field-Recordings und Themen. Der Anspruch, den eigenen Sound stets weiterzuentwickeln, setzte sich 2016 mit dem afrofuturistischen Ansatz von ›Space Diaspora‹ fort. Es entstand ein Album, das sich mehr denn je auf die Kerninstrumente des Duos rückbesinnt und die Live-Energie der Band zelebriert.

OY erhielten 2021 die Residenz bei Le Plan in Ris Orangis/Paris inklusive Artist-Coaching bei Le Studio des Variétés.

OY (Foto: Sash Seurat Samson)
OY (Foto: Sash Seurat Samson)