Friedberg

Friedberg ist das Ideenprodukt der in Österreich geborenen Anna Wappel, die bereits unter diversen anderen Pseudonymen an ihrem Song-Handwerk feilte. Den Namen Friedberg, unter dem sie heute gemeinsam mit drei weiteren Musiker:innen als vierköpfige, all-female Band aktiv ist, entlieh Anna ihrem gleichnamigen Geburtsort. Friedberg steht für einen düsteren, rockigen Drive, der auf intuitive Melodien und einen mystischen Gesangsstil trifft. Post Punk- und Alternative Rock-Anleihen verschmelzen mit sensiblem Pop zu einem Sound, der gleichzeitig vertraut und verschroben ist. Der Release der Single ›Go Wild‹, deren Auswahl als offizieller FIFA 2020-Soundtrack sowie die Platzierung in aktuellen Serienproduktionen wie etwa BBCs ›Normal People‹ oder Netflix’ ›Biohackers‹ gab Friedbergs Bekanntheit einen ordentlichen Boost. 2021 erschien unter dem ironischen Titel ›Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah‹ Friedbergs Debüt-EP, die in Zusammenarbeit mit Brandt Brauer Fricks Daniel Brandt sowie Roosevelts Matthias Biermann entstand.

Friedberg erhält 2021 eine Förderung in Höhe von 5.000 Euro für die Umsetzung eines umfassenden visuellen Konzeptes zur Kampagne des Debüt-Albums, das für 2022 geplant ist.

Friedberg (Foto: Henry Gorse)
Friedberg (Foto: Henry Gorse)