Born In Flamez

Foto: Lisanne Schulze

Das seit 2013 bestehende Projekt Born In Flamez entzieht sich Identitätskonstrukten, Geschlecht- und Genrezuweisungen und untergräbt diese mit einem Einflussspektrum zwischen dekonstruiertem Pop, Club-Sounds, Lo-Fi, Grime und klassischer Musik. Die Tracks erschienen sowohl auf dem in L.A. ansässigen Label FoF, Infinite Machine als auch Monkeytown und UnReal. Born In Flamez kollaborierte mit Künstler:innen wie WWWings, Grasps, Quest?onmarc, Ziúr, Modeselektor und der US-amerikanischen Noise-Institution Health. Neben der Veröffentlichung einer Remix-Platte und einer vom britischen FACT Magazine ausgezeichneten Single, tourte Born In Flamez 2019 mit einem hybriden-Live-Showformat. Born In Flamez ko-kuratiert das CTM-Festival.

2015 erhielt Born In Flamez eine Förderung in Höhe von 5.000 Euro.

Born In Flamez erhält 2020 eine der beiden Inlandsresidenzen in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste in Dresden.