Stipendien & Residenzen 2015

Pressemitteilung vom 27.04.2015

Die Musicboard Stipendiaten_innen 2015 stehen fest!

Kreative Popmusik braucht innovative Förderung: Als einzige Institution deutschlandweit vergibt das Musicboard Berlin Stipendien und Residenzen an Popkünstler_innen. 2015 werden 22 Stipendien mit einer Gesamtsumme von 131.400,00 Euro vergeben. Zwei Musikerinnen können sich außerdem über eine Künstlerresidenz in Marseille und L.A. freuen.

Die Musicboard Berlin GmbH vergibt Stipendien und Residenzen an Popkünstler_innen, die in Berlin leben und hier ihren beruflichen Mittelpunkt haben. Das Herkunftsland spielt dabei keine Rolle. An dem Programm können Musiker_innen teilnehmen, die durch besonders kreative Leistungen hervortreten und professionell arbeiten. Mit Auslandsstipendien und Residenzen unterstützt das Musicboard die weitere Internationalisierung der Berliner Popkultur. Zu der bereits seit 2014 bestehenden Residenz in der Villa Aurora – L.A, konnte in diesem Jahr ein weiterer Künstleraufenthalt in Marseille bei der A.M.I. – Aide au Musiques Innovatrices inkl. Liveshow auf dem Fesitval 48h Chrono in der La Friche la Belle de Mai aquiriert werden.

Das Stipendien- und Residenzprogramm wurde 2015 zum dritten Mal ausgeschrieben. Dem großen Zuspruch der letzten Jahre folgend, haben dieses Mal 234 Musiker_innen einen Antrag eingereicht. Das Antragsvolumen ist damit im Vergleich zum letzten Jahr um 1/3 gewachsen. Die Stipendiat_innen wurden durch eine unabhängige Jury aus Berliner Popexpert_innen ausgewählt, die sich in diesem Jahr neu aus Anne Haffmans (Musik -und Labelmanagerin Domino Records), Charlotte Goltermann (Musikberaterin, Musikmanagerin), Katja Lucker (Geschäftsführerin Musicboard Berlin GmbH), Heiko Hoffmann (Chefredakteur Groove) und Jens Balzer (Popexperte, Berliner Zeitung) zusammensetzte.

Folgende Künstler_innen erhalten 2015 ein Stipendium:

Amnesia Scanner
Ben Jackson
Blutige Knie
Born In Flamez
Die Höchste Eisenbahn
Golden Diskó Ship
ISOLATION BERLIN
Johanna Borchert
Kablam
Laura Clock
Laurel Halo
Lee Douglas
Marco Barotti
Miss Red
NÖRD
PHILIPP GORBACHEV and THE NAKED MAN
Sohrab
Tiefschwarz
Von Wegen Lisbeth
Zentralheizung of Death des Todes

Die Residenz in Marseille bei der A.M.I. 2015 erhält:

Feline Lang

Die Residenz in der Villa Aurora, L.A. 2016 erhält:

PLANNINGTOROCK

Die Jurymitglieder sind begeistert von der hohen künstlerischen Qualität der ausgewählten Künstler_innen, welche die popkulturelle Vielfalt und Experimentierfreude der Berliner Musikszene bestens widerspiegelt. Die Jury freut sich besonders, die Residenzen in diesem Jahr an zwei weibliche Musikerinnen mit starken künstlerischen Positionen zu vergeben. Mit PLANNINGTOROCK tritt eine interdisziplinär arbeitende Berliner Künstlerin 2016 für drei Monate die Residenz in der Villa Aurora an. Die lokal und international sehr gut vernetzte Künstlerin wird mit ihrem vielschichtigen künstlerischen Schaffen die Diversität der elektronischen Musikszene Berlins hervorragend nach außen tragen und die Musikszene L.A’s für die Zeit ihres Stipendiums bereichern. Feline Lang tritt mit einem Duo Projekt die zweiwöchige Residenz Anfang Juni in Marseille an und wird sich dort mit ihrer strahlenden Präsenz und musikalischem Können auch live vorstellen.

„Die vielen erfolgreichen Stipendiaten_innen der letzten zwei Jahre beweisen, dass unser Programm eine sehr gute Idee war!“, sagt Katja Lucker. „Viele der großartigen Konzepte wären ohne eine Unterstützung nicht umsetzbar. Wir blicken gespannt in die Zukunft unserer neuen Stipendiaten_innen.“

Weitere Informationen zu den diesjährigen Stipendiaten_innen finden Sie in Kürze auf unserer Webseite. Wir freuen uns über Veröffentlichungen und Interviewanfragen.

Herzliche Grüße

Katja Lucker
Geschäftsführerin Musicboard Berlin GmbH

Musicboard Berlin GmbH
Anfang 2013 hat der Berliner Senat das Musicboard unter Leitung der Musikbeauftragten Katja Lucker eingerichtet. Aufgabe des Musicboards ist es, die Popmusikszene der Stadt zu unterstützen und ihre kulturelle und wirtschaftliche Strahlkraft zu stärken. Dazu arbeitet das Musicboard eng mit den Berliner Musikunternehmen zusammen und vermittelt oder fördert Kooperationsprojekte. Das Musicboard unterstützt außerdem in Berlin lebende Künstler_innen, mit Stipendien, durch Vermittlung zu den richtigen Ansprechpersonen oder indem es eine bessere Infrastruktur schafft. Seit Januar 2015 firmiert das Musicboard unter dem Namen Musicboard Berlin GmbH mit einem Etat von 1,7 Mio Euro. Das Musicboard ist eine bundesweit einzigartige Einrichtung und will Popmusik auf neue, einfallsreiche Art fördern und den Diskurs zur Popkultur in Berlin lebendig halten.

Download: PM_Stipendien_Residenzen_27_04_2015.pdf