Entstehung des Musicboards

Dialoge Musicboard 2012

In ersten Gesprächen wurden Eckpunkte für ein Musicboard erörtert. Es ging dabei um die Bedarfe des Musiknachwuchses bis hin zu Problemen, die sich den Unternehmen der Musikwirtschaft darstellen. Zu diesen ersten Gesprächsrunden wurden Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Institutionen und Branchen eingeladen. Diese Gesprächsrunden waren nicht-öffentlich, um grundlegende Fragen erörtern zu können, die in zwei öffentlichen Anhörungen weiter und öffentlich diskutiert wurden.

Folgende VertreterInnen nahmen an den Gesprächen teil:

Verwaltung

  • Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten
  • Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung

Partner

  • Kulturprojekte Berlin
  • Medienboard Berlin Brandenburg

Netzwerke und Verbände

  • all2gethernow
  • Berliner Music Commission, Club Commission und Label Commission
  • Bundesverband der Musikindustrie
  • Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V

MusikerInnen

  • Der internationale Wettbewerb
  • Me and my Drummer
  • ORWOhaus
  • Tex/TV noir
  • Wooloomooloo

Booking/Management/Veranstalter

  • Hot Action Records GmbH
  • LaserLaser
  • Melt!Booking – Berlin Festival
  • Seeed Management

Verlage/Label/Plattformen

  • Aupeo
  • Budde Music
  • Four Artists
  • K7
  • Matthias Hörstmann Unternehmensgruppe
  • Meistersinger Konzerte und Promotion GmbH
  • Motor
  • Native Instruments
  • Universal Music

Protokolle der Dialoge:

Protokoll zum 1. Dialog Musicboard

Protokoll zum 2. und 3. Dialog Musicboard

 


Anhörungen Musicboard 2012

In zwei öffentlichen Anhörungen hatten alle Interessierten die Möglichkeit, sich in den Dialog einzubringen. Dazu wurden im ersten Teil der Veranstaltungen Sachverständige befragt anhand eines Fragenkataloges. Im weiteren Verlauf konnten sich spontane Sachverständige einbringen, das Publikum konnte Fragen stellen und diskutieren.

Anhörung 25. April 2012

Am 25. April 2012 wurden neun Sachverständige zum Thema „Wie gestalten wir die musikfreundliche Stadt?“ angehört:
Einladung und Hintergrund
Fragenkatalog
Liste der Sachverständigen

Stellungnahmen der Sachverständigen:

Konrad von Löhneysen [Embassy of Music]
Christian von Morin [Headquarter Entertainment]
Olaf Kretschmar [Berlin Music Commission]
Chris Keller [Schokoladen Mitte]
Fabian Heuser [Tape TV]
Anton Feist [Mitglied der Band Bodi Bill]
Nadja Clarus [Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung]
Christiane Zieseke [Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten]
Ina Kessler [Initiative Musik]
Elmar Giglinger [Medienboard Berlin Brandenburg]

Protokoll der ersten Anhörung

Anhörung 23. Mai 2012

Am 23. Mai war das Thema der Anhörung „Wie fördern wir sinnvoll Musik-Nachwuchs?“. Zu diesem Termin waren fünf Sachverständige geladen.

Einladung und Hintergrund

Fragenkatalog

Liste der Sachverständigen

Stellungnahmen der Sachverständigen

Geoffrey Vasseur [ORWOhaus]
Joachim Litty und Matthias Jung [Landesmusikakademie Berlin]
Daniel Winkel [Bureau Export France]
Jean Zuber [Swiss Music Export]

Protokoll der zweiten Anhörung