Albertine Sarges & The Sticky Fingers

Foto: Max Hilsamer

Die im Post-Wende-Kreuzberg aufgewachsene Albertine Sarges durchwandert in ihren zahlreichen Musikprojekten von Berlin-Neukölln aus feministische Theorien, Bisexualität, Gender-Stereotype und Fragen der mentalen Gesundheit. Die Form der Auseinandersetzung gibt sich dabei in spielerisch, chamäleonartigem Antlitz: von Viv Albertine-inspiriertem Post-Punk und kaleidoskopischem Dream Pop zu eher barschem Gitarrenschreddern und an Tune-Yards erinnernder Vokalakrobatik. Nach zahlreichen künstlerischen Zusammenarbeiten mit der italienischen Synthwave-Band Itaca, Holly Herndon und Kat Frankie, bringt Albertine Sarges eine neue Band zusammen: Die Sticky Fingers. Das selbstbetitelte Album ›The Sticky Fingers‹ erscheint im Januar 2021 bei Moshi Moshi Records in London.

Albertine Sarges & The Sticky Fingers erhalten 2020 die Inlandsresidenz auf Schloss Bröllin in Mecklenburg Vorpommern.