Oktober 2016

28.09.-09.10.2016 – EASTERNDAZE x BERLIN: DIY MUSIC TOPOGRAPHIES

Das Projekt fördert die Kooperation zwischen jungen, alternativen und experimentellen Musiker_innen aus Berlin und Mittel-/Osteuropa. Das Profil der Berliner DIY-Musikinitiativen – wichtige Plattformen für die Entwicklung und Vernetzung von Nachwuchsmusiker_innen – soll geschärft werden, sowohl hier als auch in mittel- und osteuropäischen Ländern sowie neue Auftritts- und Verbreitungsmöglichkeiten generiert werden. Berliner Labels, Promoter_innen und weitere Musikprofis erarbeiten mit jeweils einer entsprechenden Gruppe aus MOE ortsspezifische Livedarbietungen im silent green Kulturquartier. Dokumentarfilme über Berliner und mittel- und osteuropäische Musiker_innen laufen dazu im Lichtblick Kino des Antragstellers Stattkino Berlin. Das Projekt wird in Kooperation mit osteuropäischen Kulturinstituten durchgeführt.

EASTERNDAZE x BERLIN: DIY MUSIC TOPOGRAPHIES

05.+21.10.2016 – HANDICLAPPED-Inklusion rockt! 2016

HANDICLAPPED steht für Nachwuchsförderung von Musiker_innen mit Behinderung und Konzerte für alle. Inklusive Bands sollen mit anderen Nachwuchsbands gemeinsam auftreten. Die Konzerte sind barrierefrei und als gemeinsames inklusives Konzerterlebnis gedacht.

Am 05.10. mit Masha Potempa, Helus Hercygier und Alexandra Gotthardt gefolgt von Jacke wie Hose und Hey Tonight am 21.10.

08.10.2016 – Kiezsalon – Closing

Der Kiezsalon in der Musikbrauerei präsentiert monatlich Künstler_innen unterschiedlicher Genres, Herkunft und Bekanntheit und will mit der Konzertreihe eine Schnittstelle zwischen Popmusik, Avantgarde und interdisziplinären Künsten bilden. Pro Abend spielen jeweils ein/e Künstler_in aus Berlin und aus dem Ausland, welche stilistisch bewusst komplementär ausgewählt werden. Die ungewöhnliche Verknüpfung von verschiedenen Musikgenres, Kulturkreisen und Bekanntheitsgraden soll ein heterogenes Publikum erreichen und Erfahrungshorizonte erweitern.

Zum Abschluss der Konzertreihe mit Moiré, We like We, Laura Cannell und Baby Dee

11.-15.10.2016 – 3hd Festival

Das 3hd Festival ist Treiber resoluter, zukunftsgewandter Sounds und repräsentiert den Online-Underground in Berlin. Zum zweiten Mal möchte man mit 3hd eine Vielzahl an künstlerischen Ausdrucksformen zeigen, die wesentliche Veränderungen in unserer Zeit vorhersagen und einer aufstrebenden Generation junger Künstler_innen, die meist nur am Bildschirm sichtbar sind, eine Plattform anbieten. Für das Programm heißt das: Audiovisuelle Performances, DJ-Sets, Installationen, Vorträge, Diskussionen, Künstler­_­innengespräche und vieles mehr.

3hd Festival

13.10.2016 – Grand Jeté

Die Reihe Grand Jeté, im OHM Club beheimatet, bringt im Zeitraum von Juni bis Dezember 2016 jeweils eine/n Newcomer_in sowie einen etablierten Act aus der elektronischen Pop- und Clubszene zusammen. Grand Jeté 2016 fokussiert ein Line-Up, das zu etwa 70% aus weiblichen Acts besteht unter Einbeziehung weiblicher Berliner DJs und internationalen Künstlerinnen wie u.a. Magda, Dasha Rush oder Jennifer Cardini.

Am 13.10. mit Claire, Jennifer Cardini und Natalia Escobar

14.10.2016 – KompbaRs

kompbaRs ist eine Deutschrap-Partyreihe mit DJs und Live Acts. Ziel der Reihe ist es, die HipHop Szene besser zu vernetzen, indem Newcomer und erfahrene Künstler_innen vor einem gemeinsamen Publikum performen. Zusätzlich wird der Deutschrap-Fangemeinde ein eigener Abend in der Berliner Musiklandschaft gegeben. Die Auswahl der Künstler_innen erfolgt über Online-Voting. Der Fokus der Teilnehmer_innen liegt auf Berliner Künstler_innen, egal ob Rapper, DJ, Beatmaker oder Beatboxer.

Am 14.10. mit Mädness, DJ Diversion & DJ dørbystarr

19.10.2016 – You Don’t Really Know Me

Die Berliner Musikszene ist reich an Produzent_innen, DJs und Labels, die sich der elektronischen Musik widmen und die Clubs der Stadt beleben. Privat hören diese Kulturschaffenden jedoch auch Musik jenseits der rein elektronischen Genres. Was inspiriert sie also darüber hinaus? Einmal im Monat lädt der Monarch mit der Reihe You don’t really know me  einen in Berlin ansässigen Produzenten oder DJ ein, für zwei Stunden öffentlich Musik zu spielen die er/sie im Normalfall nicht in einem Club spielen würde.

Dieses Mal mit Soda Pleins

21.+28.10.2016 – BerlINTOUCH

berlINTOUCH – eine neue Perspektiven eröffnende Konzertreihe an der Schnittstelle von Pop/Underground/Experiment und kluger Unterhaltung, die innovative junge Bands in ein neues Licht rückt. Von April bis Dezember 2016 sind Shows mit hauptsächlich in Berlin lebenden Bands geplant, und zwar in typischen hierarchiefernen Kombi-Bookings und unter Berücksichtigung des Clubs als sozialer Ort. Diese aufregende Konzertreihe des amSTART Machers will dazu beitragen, dass Berlin ein Ort bleibt, an dem sich Musik in lebendigen Zusammenhängen weiterentwickeln kann.

Am 21.10. mit Doctorella & Kitty Solaris & am 28.10. mit Sorry Gilberto

29.+30.10.2016 – Kometenmelodien

Kometenmelodien ist eine Konzertreihe in der Kantine am Berghain. Spannende neue Künstler_innen aus dem Genre Indie, Elektronik, Avantgarde/experimentelle Musik, Jazz oder Hip Hop werden eingeladen zu spielen, bevor sie einem größeren Publikum bekannt werden. Die Welt rückt näher zusammen und auch hier sollen neue Verbindungen und Kooperationsmöglichkeiten zwischen internationalen und Berliner Künstler_innen ermöglicht und gefördert werden. Dabei soll die Kantine am Berghain die kreative Vielfalt unterstreichen und die Konzerte zu einem ganz besonderen Ereignis werden lassen.

Am 29.10. mit Xenia Rubinos gefolgt von Kelly Lee Owens und HOPE am 30.10.