November 2016

06.11.2016 – Kometenmelodien

Kometenmelodien ist eine Konzertreihe in der Kantine am Berghain. Spannende neue Künstler_innen aus dem Genre Indie, Elektronik, Avantgarde/experimentelle Musik, Jazz oder Hip Hop werden eingeladen zu spielen, bevor sie einem größeren Publikum bekannt werden. Die Welt rückt näher zusammen und auch hier sollen neue Verbindungen und Kooperationsmöglichkeiten zwischen internationalen und Berliner Künstler_innen ermöglicht und gefördert werden. Dabei soll die Kantine am Berghain die kreative Vielfalt unterstreichen und die Konzerte zu einem ganz besonderen Ereignis werden lassen.

Dieses Mal mit Jackie Lynn

06.11.2016 – Straightforward #3

Ab Sommer 2016 führen viermal im Jahr junge Beat-Produzenten ihre Tracks und junge Musiker klassische Werke im Foyer des RADIALSYSTEM V auf. Die Reihe gibt einer Künstlergeneration, die statt der Unterschiedlichkeit der Stile ihre aufrichtige Leidenschaft für die Musik ins Zentrum rückt, ein Podium. Klassische Musik tritt aus dem Konzertsaal heraus und trifft auf Club-Kultur, beide Genres profitieren von der lockeren Atmosphäre eines Livesets und der gerichteten Aufmerksamkeit eines klassikaffinen Publikums – ein Abend für Freunde von Stilvielfalt und neuen Blickwinkeln.

Am 06.11. mit dem Armida Quartett und Alex Stolze

09.11.2016 – Handiclapped – Inklusion rockt!

HANDICLAPPED steht für Nachwuchsförderung von Musiker_innen mit Behinderung und Konzerte für alle. Inklusive Bands sollen mit anderen Nachwuchsbands gemeinsam auftreten. Die Konzerte sind barrierefrei und als gemeinsames inklusives Konzerterlebnis gedacht.

Großer Talentschuppen am 09.11.

10.-13.11.2016 – PIA – Pop im Ausland

Die Reihe PIA – Pop im Ausland legt besonderes Augenmerk auf die Randbereiche dessen, was gemeinhin als Popmusik wahrgenommen wird. Ungewöhnliche Entwürfe, Ideenreichtum und der unbedingte Wille zum Ausdruck sind dabei ebenso wichtig wie eine starke Performance. Langweiligen Formatpop wird man im Programm von Pia nicht finden. Aufregende Popmusik muss fordernd sein. Mit einem abwechslungsreichen Programm, das internationale Acts neben Berliner Künstler_innen stellt, soll ein bunt gemischtes Publikum aus Szenekenner_innen und interessierten Nachbarn aus dem Kiez angesprochen werden, und dem Bedürfnis nach spannender Popmusik in Berlin gerecht werden.

PIA – Pop im Ausland

12.-13.11.2016 – Producers at work

PRODUCERS AT WORK ist eine Workshop-Reihe, deren Fokus auf der Auseinandersetzung mit diversen kreativen Konzepten und künstlerischen Identitäten im Kontext der Geschichte der elektronischen Musik liegt. Die Workshops werden von Musiker_innen und Vertreter_innen der Musikwirtschaft aus Berlin geleitet und sind eine Kombination aus persönlicher Werkschau und Vermittlung fortgeschrittener musikalischer Produktions- und Arbeitstechniken. Dabei wird das Ziel gesetzt, die künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten der Teilnehmenden zu erweitern und ihre Etablierung als Musiker_innen voran zu treiben.

Dieses Mal mit Sanda Passaro

16.11.2016 – You Don’t Really Know Me

Die Berliner Musikszene ist reich an Produzent_innen, DJs und Labels, die sich der elektronischen Musik widmen und die Clubs der Stadt beleben. Privat hören diese Kulturschaffenden jedoch auch Musik jenseits der rein elektronischen Genres. Was inspiriert sie also darüber hinaus? Einmal im Monat lädt der Monarch mit der Reihe You Don’t Really Know Me  einen in Berlin ansässigen Produzenten oder DJ ein, für zwei Stunden öffentlich Musik zu spielen die er/sie im Normalfall nicht in einem Club spielen würde.

You Don’t Really Know Me

19., 25., 26.+28.11.2016 – BerlINTOUCH

berlINtouch – eine neue Perspektiven eröffnende Konzertreihe an der Schnittstelle von Pop/Underground/Experiment und kluger Unterhaltung, die innovative junge Bands in ein neues Licht rückt. Von April bis Dezember 2016 sind Shows mit hauptsächlich in Berlin lebenden Bands geplant, und zwar in typischen hierarchiefernen Kombi-Bookings und unter Berücksichtigung des Clubs als sozialer Ort. Diese aufregende Konzertreihe des amSTARt Machers will dazu beitragen, dass Berlin ein Ort bleibt, an dem sich Musik in lebendigen Zusammenhängen weiterentwickeln kann.

Am 19.11. mit Snowhite and The Seven Years,  gefolgt von The Germans From Germany und Hess Is More am 25.11., Me Succeeds und Soft Grid am 26.11. sowie Las Kellies und Fotzen Power Germany am 28.11.

20.11.2016 – MEJ HUM NINER KÜNSTLARI

Das Kulturfestival Meij hum nina künstlari will Künstler_innen der Berliner Sinti und Roma Gemeinschaft eine Plattform für künstlerischen Ausdruck und Austausch geben. Junge Künstler_innen spielen neben bereits etablierten Bands und bekommen die Chance sich einem großen Publikum zu präsentieren. Das Festival spiegelt die musikalische Vielfalt der Sinti und Roma Kultur wider und bildet gleichzeitig eine Brücke zur internationalen Pop-Kultur. Mit dabei sind u.a Katjusha Kozubek, Stochelo Rosenberg& Jermaime Landsberger, Gypsi Today Quartett und Django Lassi.

Beginn: 18.00 Uhr, Veranstaltungsort: Universal Hall GmbH

25.11.2016 – DNA BLN #9

DNA BLN steht für Discover New Artists und wird vierteljährlich in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen musikaffinen Kooperationspartnern veranstaltet. Im Rahmen dieses Events werden nationale und internationale Musiker_innen sowie Visual Artists verschiedener Branchenvertreter_innen aus Film/TV, Entertainment und dem Art Sector vorgestellt. Über Social Media Netzwerke und Live Streamings wird eine große Reichweite der Veranstaltung erzielt.

Das ganze Lineup & alle Infos hier

30.11.2016 – Ein Hit ist ein Hit Vol. 32 Sisters & Brothers

Ein Hit ist ein Hit, die multimediale Berliner Musik-Revue, im Ballhaus Berlin beheimatet, präsentiert genre- und generationen-übergreifend Live-Perfmormances, Lesungen, Filme und Interviews mit lokalen, nationalen und internationalen Musiker_innen, sowie Newcomern.

Ein Hit ist ein Hit Vol. 32 Sisters & Brothers