Pop im Kiez

FÖRDERPROGRAMM POP IM KIEZ 2019

+++ Die Antragsfristen für das Förderprogramm „Pop im Kiez“ für 2019 sind der 1. Februar und der 1. Juni.+++++

Ankündigung: Bereits für die zweite Einreichungsfrist, den 1. Juni 2017 entschied eine Jury über die eingereichten Anträge in dem Förderprogramm „Pop im Kiez“. Die Jury setzt sich aus Expert*innen und Kenner*innen der Berliner Musikszene zusammen: Andrea Wünsche – Gründerin und Leiterin Magnet Musik, Anja Caspary – Musikchefin radioeins vom rbb, Detlef Diederichsen – Leitung Musik und Performing Arts HKW (Haus der Kulturen der Welt), Jens Uthoff – Journalist, Autor taz, Vivian Perkovic – Journalistin, Moderatorin Deutschlandfunk Kultur und 3sat Kulturzeit. Die Jurytätigkeit ist auf drei Jahre ausgerichtet.

Kurzinformationen zu den Jurymitgliedern finden Sie hier: Kurzinformation_Jury_Musicboard.pdf

Die Musicboard Berlin GmbH unterstützt die Popmusikszene Berlins und hilft, ihre kulturelle sowie wirtschaftliche Strahlkraft – auch international – zu stärken. Unter Popmusik versteht das Musicboard generell alle Genres der populären Musik. Das Musicboard fördert, indem es innovative Ideen mit realistischem Konzept dahinter unterstützt und in Projekte investiert, durch die sich positive Effekte für die Popmusikszene und -wirtschaft ergeben. Es gibt dabei keine festgesetzten Themen, sondern Ziele, die gemeinsam von Förderern und Geförderten umgesetzt werden. Mit den „Call for Concepts“ fordert die Musicboard Berlin GmbH die Expertinnen und Experten der Popmusikszene Berlins auf, mit ihren Erfahrungen neu zu denken und innovative Ansätze auszuprobieren.

Förderung von Projekten für ein Miteinander von Live-Musik und Nachbarschaft

Mit dem Förderprogramm „Pop im Kiez“ sollen Projekte gefördert werden, die die Akzeptanz von Live-Musik in Berlin in einem speziellen Kiez anhand von Modellprojekten, einer Kampagne oder einer Reihe von Maßnahmen erhöht. Mit dem Antrag sollte eine kurze Problemanalyse eingereicht und Erfolgskriterien benannt werden, aus welchen hervorgeht, wie Clubs und Spielstätten profitieren können.

Auch 2018 soll der Schwerpunkt auf der Förderung von Frauen in der Popkultur liegen sowie auf der Stärkung der LGBT- und der POC-Szene. Bei der inhaltlichen Ausrichtung der Projekte ist auf eine 50/50 Beteiligung von Künstler*innen (z.B. Booking, Workshopgeber*innen, Beteiligung Künstler*innen) zu achten. Darüber hinaus soll ein weiterer Schwerpunkt auf das Thema Barrierefreiheit & Inklusion gesetzt werden. Die Antragsteller*innen werden aufgefordert mindestens die Hälfte der Veranstaltung bzw. die Hauptort/Hauptbühne der Veranstaltung barrierefrei zu gestalten. Sach- und Personalkosten hierfür können beantragt werden (keine Investitionskosten). Ebenso soll angestrebt werden Menschen mit Behinderung in das Line-Up zu integrieren. Antragsteller*innen werden aufgefordert Projekte zu entwickeln, die sich mit dem Thema Inklusion gezielt auseinander setzen.
Ziel ist es Menschen mit und ohne Behinderung im Berliner Club- und Konzertalltag zusammen zu bringen.

Übersicht über die geförderten Projekte im ersten Halbjahr 2018: Projektuebersicht_Pop_im_Kiez_1HJ_2018.pdf

Übersicht über die geförderten Projekte im zweiten Halbjahr 2018: Projektuebersicht_Pop_im_Kiez_2HJ_2018.pdf

Durch die geförderten Projekte sollen sich positive Effekte für die Popmusikszene und -wirtschaft insgesamt ergeben, daher sollte das eingereichte Projekt mindestens einen Gesamtumfang von 10.000 Euro (muss nicht gleich der beantragten Fördersumme sein) haben. Das beantragte Projekt darf vor der Bewilligung nicht in der Umsetzung sein und muss bis zum Ende des Haushaltsjahres der Förderung abgeschlossen sein.

Detaillierte Informationen zu den folgenden Punkten entnehmen Sie bitte den Musicboard Zuwendungshinweisen für Förderprogramme (siehe Download-pdf unten):

  1. Zuwendungszweck und Rechtsgrundlage
  2. Gegenstand der Förderung
  3. Zuwendungsempfänger
  4. Zuwendungsvoraussetzungen
  5. Art und Umfang der Zuwendung, Bemessungsgrundlage wie z.B. Erstellung eines Finanzplanes
  6. Sonstige Zuwendungsbestimmungen
  7. Verfahren
  8. Geltungsdauer

Bei eventuellen Rückfragen oder Problemen mit dem Online-Antrag wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail an: melike.oeztuerk@musicboard.berlin.de

Hinweise, Informationen & Unterlagen Pop im Kiez 2019, Link zum Online-Antrag, Telefonnummer: